Startseite AktuellesRSS Feed RSS FeedKontakt Impressum Kontakt Datenschutz

Frühlingswetter beim ACV BWKC in Urloffen


Schönstes Frühlingswetter lockte insgesamt 47 Teilnehmer des ACV Baden-Württemberg Kart-Cup auf den 850 Meter langen Ortenauring bei Urloffen. Für die Piloten war es nach dem Saisonstart in Liedolsheim die zweite Veranstaltung der aktuellen Saison. Nachdem der Auftakt gemeinsam mit der Schwesterserie dem ACV Rhein-Main Kart-Cup stattfand, gastierte das Championat nun alleine in Urloffen.

Spannende Rennen und Geselligkeit standen dabei ganz oben auf der Agenda. Am Samstagabend luden die Organisatoren zu Grillwürstchen und Speck ein. Eine gemütliche Atmosphäre sorgte für zahlreiche Gespräche rund um die bevorstehenden Rennen. Am Sonntag heulten dann die Motoren auf und es wurde fairer und spannender Kartsport geboten.

Bambini: Luca Inderfurth verbucht Tagessieg auf seinem Konto

Jonas Teichmann (Bad Soden/Pool-Profi Racing) war im Zeittraining Schnellster auf dem 850 Meter langen Kurs. Für ihn war der erste Rennlauf allerdings schneller beendet, als gehofft. Luca Inderfurth (Lahr/TR Motorsport) ließ sich nicht lange bitten und ergatterte die Führungsposition. Ihm folgte Mika Kulik (Endingen/RMSV Urloffen) als Zweitplatzierter.

Die verloren gegangene Führung holte sich Jonas Teichmann im zweiten Durchgang zurück und verteidigte diese bis zum Fallen der Zielflagge. Luca Inderfurth fiel auf Platz zwei zurück und hatte dennoch den Tagessieg inne. Mika Kulik wurde Dritter und verbuchte gleichzeitig die schnellste Rennrunde auf seinem Konto.

Die Klasse der Rotax Mini-Piloten war leider nur mit Nico Hofmann (Obertshausen/Nees Racing) besetzt. Sein Tagessieg war ihm damit schon früh sicher.

Tageswertung Bambini:
1. Luca Inderfurth (45 Punkte)
2. Mika Kulik (36 Punkte)
3. Jonas Teichmann (25 Punkte)

Rotax Junior Clubsport: Timo Michaelis erlebte aufregende Rennen

Nachdem Timo Michaelis (Ehingen/Kart Performance Racing) seinen Saisonauftakt schnell abgehackt hatte, lief er in Urloffen zur Bestform auf. Von der Pole-Position aus hatte er die besten Chancen sich den Sieg zu holen - diesen Plan setzte er sogleich in die Tat um. Mit dreieinhalb Sekunden Vorsprung überquerte er als Erster die Ziellinie. André Petropoulos (Sindelfingen/Kart Racing Baden), Nick Deißler (Obertshausen/Nees Racing) und Nico Gnad (Speyer/Kartsport Klimm) folgten auf den Rängen zwei, drei und vier.

Auch im zweiten Durchgang dominierte Timo Michaelis das Renngeschehen und feierte einen Doppelsieg. Mit drei Sekunden Abstand folgten erneut André Petropoulos und Nick Deißler vor Nico Gnad.

Nic-Noel Müller (Weiterstadt) vertrat als Einzelkämpfer die Klasse Rotax Junioren und stand damit schnell als Sieger dieser Klasse fest.

Tageswertung Rotax Junior Clubsport:
1. Timo Michaelis (50 Punkte)
2. André Petropoulos (40 Punkte)
3. Nick Deißler (32 Punkte)
4. Nico Gnad (26 Punkte)

X30 Junioren: Kai Walk ergattert Doppelsieg

Für Marco Fischer (Rheinmünster/TR-Racing) war die Chance auf den Tagessieg leider schnell vergeben. Nach einem Ausfall im ersten Rennen hatte sein Kontrahent Kai Walk (Hermersberg/Kartsport Klimm) freie Bahn und raste zu einem tollen Zweifachsieg. Für Fischer blieb im zweiten Durchgang leider nur Platz zwei.

Rotax Max Clubsport: Alessandro Perla strahlender Sieger

Das Trio der Rotax Max Senioren startete gemeinsam mit den Piloten der X30 Senior-Kategorie. Als schnellster Fahrer im Feld kristallisierte sich Alessandro Perla (Stockach/Perla-Racing) heraus. Der Formula-K Pilot gab die Pace vor und landete am Ende als Sieger auf dem obersten Treppchen. Die Plätze zwei und drei teilten sich die Verfolger Steffen Ebrecht (Frankenthal/Nees Racing) und Julia Ponkratz (Wetzlar). Die junge Birel-Pilotin verbesserte sich im zweiten Lauf auf Rang zwei und holte sich damit selbigen Platz im Tagesklassement. Steffen Ebrecht wurde Dritter.

X30 Senioren: Heimsieg für Tom Kulik

Lokalmatador Tom Kulik (Endingen/RMSV Urloffen) nutzte seinen Heimvorteil und erkämpfte sich unter den drei X30 Senioren die beiden möglichen Laufsiege. Felix Hassa (Karlsbad) reihte sich als Zweiter ein, der dritte im Bunde Niklas Staders (Ehrenkirchen/Kart Racing Baden) musste hingegen einen Ausfall hinnehmen. Nach seinem Ausfall kämpfte sich der Ehrenkirchener im zweiten Rennen nach vorne und sah die Zielflagge auf Rang zwei. In der Tageswertung hatte trotzdem Felix Hassa die Nase vorne und wurde als Zweiter geehrt.

Swissauto 250: Laurin Heinrich räumt in Urloffen ab

Im Rahmen des ACV Baden-Württemberg Kart-Cup gingen erneut die Piloten der Klasse Swissauto 250 an den Start. Die Viertaktmotoren brachten wieder ungewöhnlichen Sound an die Rennstrecke von Urloffen.

Spannend wurde es bereits im Qualifying: Nur zehn Tausendstelsekunden Vorsprung hatte Polesetter Laurin Heinrich (Kürnach/Team MS Kart) vor seinen Verfolgern. In Rennen eins knüpfte Laurin Heinrich an seine gute Leistung aus dem Qualifying an. Mit der schnellsten Rennrunde sicherte er sich den Sieg. Als Zweiter folgte Liedolsheim-Tagessieger Alessandro Felber (Rumisberg/IM-Racing) vor Christian Wiesmann (Recherswil/funracingshop.ch) und Kevin Kapeller (Marburg).

Unantastbar blieb Laurin Heinrich auch im zweiten Rennen des Tages. Mit einem erneut soliden Vorsprung sah er die Zielflagge als Erster und raste zum Doppelsieg. Hinter ihm wurden die Karten dagegen neu gemischt. Christian Wiesmann verbesserte sich auf den zweiten Rang und verdrängte Alessandro Felber auf Platz drei. Vierter wurde Timo Haug (Veringenstadt/Kart Racing Baden) vor Michael Helm (Otelfingen/Helmi Motorsport).

Tageswertung Swissauto 250:
1. Laurin Heinrich (50 Punkte)
2. Christian Wiesmann (36 Punkte)
3. Alessandro Felber (36 Punkte)
4. Timo Haug (23 Punkte)
5. Michael Helm (22 Punkte)

Rotax DD2: Tagessieg für Ronny Göttler

Für Ronny Göttler (Horb/Mach1 Motorsport) lief das Wochenende auf dem Ortenauring ganz nach Plan. Nicht nur die schnellste Rennrunde, sondern auch beide Siege zauberten ihm ein breites Grinsen ins Gesicht. Platz zwei eroberte Dennis Fetzer (Buseck/NeesRacing), der nach einem verpatzten Start in die Saison nun wichtige Punkte auf seinem Konto verbuchte. Maurice Klemm (Filderstadt/Solgat Motorsport) brachte seine konstante Fahrweise zum dritten Podestplatz. Die Gebrüder Lukas Fester (Frankfurt am Main/MF Motorsport) und Markus Fester (Frankfurt am Main/MF Motorsport) verspielten wichtige Punkte durch je einen Ausfall. Davon profitierte Maurice Klemm, der Rang drei in der Tageswertung holte.

Tageswertung Rotax DD2:
1. Ronny Göttler (50 Punkte)
2. Dennis Fetzer (36 Punkte)
3. Maurice Klemm (26 Punkte)
4. Markus Fester (20 Punkte)
5. Lukas Fester (16 Punkte)

Rotax DD2 Clubsport: Frederic Kauffmann jubelt über Doppelsieg

Frederic Kauffmann (Stühlingen/AC Tuttlingen) ging bei den Rotax DD2 Clubsport als Doppelsieger hervor. Unangefochten sicherte er sich beide Siege und gleichzeitig die schnellste Rennrunde in seiner Klasse. In beiden Rennläufen änderten auch seine Verfolger nicht die Reihenfolge. Als Zweiter platzierte sich Colin Gminder (Reutlingen) vor der einzigen Dame im Feld Jana Stier (Trossingen/Solgat Motorsport). Platz vier ging an Sebastian Stadelmayer (Freiburg/Kart-Racing-Baden).

Zwei Starter vertraten die Klasse Rotax Max DD2 Master Clubsport. Doppelsieger Ludwig Kauffmann (Stühlingen/AC Tuttlingen) ahmte seinem Bruder nach und sicherte sich die Punkte vor Andreas Miler (Achern/RMSV Urloffen).

KZ2: Marvin Langenbacher dominiert die Schalterklasse

Die Klasse der Schaltkarts stellte mit 14 Teilnehmern das stärkste Feld des Wochenendes. Mit einem Zentimeter Vorsprung platzierte Lokalmatador Marvin Langenbacher (Lahr/RSMV Urloffen) sein Praga Kart auf der Pole-Position. Aus der besten Ausgangsposition ins Rennen gestartet, fuhr er schnell einen Sicherheitsabstand heraus und brachte Sieg Nummer eins in trockene Tücher. Mit dreieinhalb Sekunden Rückstand folgte Kevin Gareis (Rödermark/CRG Deutschland) als Zweitplatzierter. Dritter wurde Justin Wolf (Landau/Motorsport Weinhardt) vor Kevin Burger (Zell am Harmersbach/RMSV Urloffen).

Im zweiten Durchgang schrumpfte der Vorsprung des Lokalmatadors etwas. Nur noch gut sieben Zehntelsekunden trennten Langenbacher und Wolf, der sich auf Rang zwei verbesserte. Kevin Gareis folgte als Dritter vor Peter Leible (Urloffen/RMSV Urloffen).

Tageswertung KZ2:
1. Marvin Langenbacher (50 Punkte)
2. Justin Wolf (36 Punkte)
3. Kevin Gareis (36 Punkte)
4. Kevin Burger (23 Punkte)
5. Peter Leible (22 Punkte)

Im Kalender des ACV Baden-Württemberg Kart-Cup geht es am 15. Mai weiter. Dann gastiert die Clubsportserie gemeinsam mit dem ACV Rhein-Main Kart-Cup im Pro Kart Raceland Wackersdorf.